Stoff im Wochenbett

Ganz ehrlich, ich war mir nicht sicher, ob ich aus dieser sehr intimen Zeit nach der Geburt berichten wolle oder nicht. Der Beitrag wurde mal geplant mit der Möglichkeit zu sagen „nääh, dass geht die nichts an“ ;) Aber sieht an, hier ist er: mein kleiner Erfahrungsbericht aus dem Wochenbett!

Meine Beweggründe für Stoff im Wochenbett:

Nach Specht-mini Nr. 1 gab es erst mal die ganz schön dicken aber weichen Binden des Geburtshauses. Da ist kein Plastik dran, welch wohltat. Wieder daheim hatte ich noch von einer Mama Binden weitergegeben bekommen. Mein „Ich werf das Zeug doch nicht einfach weg“ Gedanke hob mir auch für dieses Wochenbett noch ein paar dieser Binden auf.  Diese herkömmlichen saugstarken Binden waren mir soo schrecklich unangenehm und einfach zu schwitzig! Die Binden aus der Apotheke waren mir aber dann auch zu teuer und zu dick für das sporadisch abgehende Blut, dass ich einfach nur froh war, als der Wochenfluss endlich am versiegen war.

Mit Specht-Mini Nummer 2, einer längeren Wickel-Abstinenz (Mein Sohneman war ein paar Monate vor der Geburt seiner Schwester trocken) und neu entfachter Test-Vorfreude  war mir eigentlich klar, dass ich auch diese Mama Stoffvariante testen „muss“. Nebst dem Fakt, dass mir die herkömmlichen binden einfach zu „bäääh“ sind.

so bin ich also gestartet mit ein paar Stoffbinden verschiedenster Anbieter und werde hier über zwei Schwerpunkte berichten:  KOMFORT und REINIGUNG

Stoffbinden ErfahrungGekauft habe ich mir hauptsächlich die Super oder Nachtbinden Varianten aus den Shops mit denen wir in enger zusammenarbeit sind.

erstmal etwas zu den Details der Stoffbinden:
Anavy Nachtbinde
Maße: ca. 28 x 6/7 cm

Material:

  • oben: 80% Baumwolle, 20% Polyester
  • Saugschicht: 80% Bambusviskose, 20% Polyester
  • Nässeschutz: 100% Polyesterfleece
Charlie Banana
Masse: ca. 25 cm x 8 cm

Material:

  • Oben: 100% Polyester
  • Saugkern: 87% Polyester + 13% Nylon
  • Nässeschutz: 100% Polyester mit Polyurethan Beschichtung
Imse VimseStoffbinden
Masse: 33,5 cm x 10 cm

Material:

  • Oben und Saugkern: 100% Baumwolle (Bio)
  • Nässeschutz: 100 % Polyester (mit Polyurethan beschichtet)
Ella’s House
Masse: 32 cm x 8 cm

Material:

  • Oben: 100% Bio-Baumwolle
  •  Saugkern: 55% Hanf, 45% Bio-Baumwolle,
  • Nässeschutz: 100% Polyester (PUL)
Anavy super Tag, velour
 

Maße: ca. 23 x 7/8 cm

Material:

  • oben: 80% Baumwolle, 20% Polyester
  • Saugkern: 80% Bambusviskose, 20% Polyester
  • Nässeschutz: 100% Polyester mit PU laminiert (PUL)
Pink Daisy (Blueberry)
Masse: 32 cm x 8 cm

Material:

  • Oben: 100% Polyester
  •  Saugkern: 100% Polyester
  • Nässeschutz: 100% Polyester (PUL)

KOMFORT:

Man will sich einfach sicher fühlen, speziell auch gerade für die ersten Outings mit neuem Baby. Daher war es mir wichtig, dass die Stoffbinde nicht verrutscht und auch kein mega „klumpen“ ist zwischen den Beinen.

Mein Fazit zum Halt: Wer wirklich wirklich sicher gehen will, dass nichts verrutscht trägt die wahrlich unattraktiven Netzhöschen! Noch mit meinen wirklich gut sitzenden Panties verrutsche immer mal wieder was. wollte ich also gaaanz sicher gehen, griff ich auch zu späteren Tagen noch zum Netzhöschen.

Mein Fazit zum Material: Angenehm auf der Haut fande ich alle! Da ist es wohl die Frage, was einem so gefällt.

Mein Fazit zum Nässeschutz: Fleece war mir etwas zu dick, gerade für den Gebrauch in eigener Unterwäsche. Gewisse Stoffbinden it PUL schienen mir leicht zu rascheln, ob das aber für andere auch hörbar ist? eher nicht! ;) das schwitzige Gefühl der normalen Binden gab es bei keiner der Stoffwindeln, also ein grosses Plus!


REINIGUNG:

Mein Fazit zum vorwaschen: Tatsächlich blieb nach dem kalt auswaschen gleich nach Gebrauch ziemlich jede Stoffbinde schön sauber.

Mein Fazit zum nicht auswaschen: je älter/dunkler das Blut bereits ist, desto stärkere Flecken. Auf allen Materialien ausser der reinen Baumwolloberfläche, gingen die Flecken aber auch so recht gut weg oder dann mit etwas Fleckenseife.

Mein Fazit zum waschen allgemein: Wer mit Stoffwindeln unterwegs ist, brockt sich da kaum mehr Arbeit ein und ist es sich ja auch gewohnt, Ausscheidungen an zu fassen. Flecken – Die einen störts, die anderen nicht. Wenn daheim, dann ist das auswaschen ja kein Problem. Unterwegs in Öffentlichen Toiletten wäre mir das aber dann doch nicht so angenehm gewesen, daher hätte ich da wohl Flecken riskiert.


Ist das Wochenbett auch für Mama mit Stoff zu bewältigen?

Mein allgemeines Fazit: ganz klar, JA! Wie bei den Kids ist es auch als Mama toll was hübsches um den Po zu haben. Es braucht ein bisschen Recherche der verschiedenen Anbieter (wie ich finde), dann findet man bestimmt was passendes. Wer nicht zu viel anschaffen will, kann auch ganz einfach zu Mullwindeln greifen oder eine Kombi von Stoff und Wegwerfmaterial machen. Ich denke gerade bei  Verletzungen ist Stoff auch sehr angenehm, da super atmungsaktiv.